Datenschutzhinweise für Bewerberinnen und Bewerber

Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber,
wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren und sich für eine Stelle in unserem Unternehmen bewerben oder beworben haben. Wir möchten Ihnen Nachfolgend gerne Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Bewerbung erteilen.
Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Personenbezogene Daten sind Informati-onen über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Darun-ter fallen z.B. der bürgerliche Name, die Anschrift, die Telefonnummer und das Geburtsdatum, aber auch alle anderen Daten, die auf eine bestimmbare Person bezogen werden können.
Unsere Datenschutzpraxis steht im Einklang mit den gesetzlichen Regelungen, insbesondere denen des Bundesda-tenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO).

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?
Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die…
       
Gesellschaft zur Beratung und Behandlung bei Suchterkrankungen gGmbH (Fachklinik Neue Rhön)
Mahlertshof 4, D-36151 Burghaun
E-Mail: info(@)neue-rhoen.de
Tel.: +49 (0) +49 (0) 6652 / 991 - 0
Fax: +49 (0) +49 (0) 6652 / 991 - 268

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum unserer Internetseite: https://www.neue-rhoen.de/impressum/


Welche Daten von Ihnen werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?
Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Dazu werden vom Bewerber u.a. Bewerberstammdaten, Lebenslaufinformationen, Qualifikationen und Zeugnisse verarbeitet sowie Bankverbindung (zwecks Reisekostenerstattung) oder ggf. Angaben zur Behinde-rung/Schwerbehinderung. Dabei sind folgende Prozesse notwendig:
- Übernahme der Bewerbungen aus den E-Mail Funktionspostfächern,
- Bearbeitung postalisch eingehender Bewerbungen sowie Fax Bewerbungen,
- Übersichtserstellung der eingegangenen Bewerbungen.

Ein automatisiertes Profiling seitens des Verantwortlichen findet nicht statt.

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Bewerbungsverfahren ist primär § 26 Abs. 1 BDSG i.V. m. § 26 Abs. 8 Satz 2 BDSG in der ab dem 25.05.2018 geltenden Fassung. Danach ist die Verarbeitung der Daten zulässig, die im Zusammenhang mit der Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich sind.

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO erfolgen, wie zum Beispiel für die Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen.
Eine Verarbeitung von Bewerberdaten kann auch eine Einwilligung § 26 Abs. 2 BDSG voraussetzen, wenn ein Bewerber für eine mögliche spätere Zusammenarbeit in einen Bewerberpool aufgenommen werden soll.

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Daten von Bewerberinnen und Bewerbern werden im Falle einer Absage spätestens nach 6 Monaten gelöscht.
Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerberpool übernehmen. Dort werden die Daten nach Ablauf von zwei Jahren gelöscht.
Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens den Zuschlag für eine Stelle erhalten haben, werden die Daten aus dem Bewerberdatensystem in unser Personaldatensystem überführt.

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?
Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. Bewerbungsunterla-gen werden im Unternehmen nur den Personen zugänglich gemacht, die mit der Besetzung der Stelle direkt befasst sind. Geeignete Bewerbungen können dann intern an die Fachbereichsverantwortlichen für die jeweils offene Position weitergeleitet werden. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen. Es erfolgt kein Datentransfer an Dritte, insbeson-dere auch nicht in ein anderes Land.

Wo werden die Daten verarbeitet?
Die Daten werden ausschließlich in unserem Haus und auf den internen Servern des Verantwortlichen verarbeitet.

Ihre Rechte als „Betroffene“
Sie haben das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) über die von uns zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezoge-nen Daten.
Bei einer Auskunftsanfrage, die nicht schriftlich erfolgt, bitten wir um Verständnis dafür, dass wir dann ggf. Nachweise von Ihnen verlangen, die belegen, dass Sie die Person sind, für die Sie sich ausgeben.
Ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) oder Löschung (Art. 17 DSGVO) oder auf Einschränkung (Art. 18 DSGVO) der Verarbeitung, soweit Ihnen dies gesetzlich zusteht.
Ferner haben Sie ein Widerspruchsrecht (Art. 21 DSGVO) gegen die Verarbeitung im Rahmen der gesetzlichen Vorga-ben. Gleiches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO).

Unsere Datenschutzbeauftragte
Wir haben eine Datenschutzbeauftragte in unserem Unternehmen benannt. Sie erreichen diese unter folgenden Kon-taktmöglichkeiten:

Gesellschaft zur Beratung und Behandlung bei Suchterkrankungen gGmbH (Fachklinik Neue Rhön)
- An die Datenschutzbeauftragte -
Mahlertshof 4, D-36151 Burghaun
E-Mail: datenschutz@neue-rhoen.de

Beschwerderecht
Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehör-de für den Datenschutz zu beschweren.



Wir bieten

- Geschlechtsspezifische Therapie
- Paartherapie
- Ergo-/Kreativ- und Arbeitstherapie
- Sporttherapie & Ernährungsberatung
- Kompetente Kinderbetreuung
- Beschulung der Begleitkinder vor Ort


Neue Rhön Flyer


Social /Netzwerken